Neues Panorama für Berlin

2. Januar 2013

Jubiläum der Premium, Bread & Butter fokussiert und die Panorama feiert Premiere

Die Berliner Modewelt ist in Aufruhr, denn am 15. Januar 2013 startet die Mercedes Benz Fashion Week. Und die Textilbranche ist gespannt auf die Premiere der Panorama Berlin, die neben der Bread & Butter und Premium als dritte, potenzielle Leitmesse gehandelt wird.

Mit rund 350 Markenkollektionen aus dem Bereich DOB und HAKA bietet die neue Messe Panorama Berlin eine Ausstellungsplattform für ein breites Portfolio großer Namen. Vom 15. bis 17. Januar 2013 finden die Besucher und Einkäufer „von der Einstiegspreislage bis zum Premium-Segment alle Stilwelten“, sagt Panorama Berlin-Veranstalter Jörg Wichmann. Neben Marken wie s.Oliver und Comma zeigen Labels wie Liebeskind und Luisa Cerano auf den insgesamt 20.000 Quadratmetern ihre Herbst/Winter 2013/14-Kollektionen. Eine spannende Mischung soll die Panorama Berlin damit bieten, so Wichmann. Denn eine Messe ganz allein für Mainstream-Labels sowie die großen Marken der Mitte bot die Berliner Fashion Week zuvor nicht. „Unser Ziel ist es, mit allen Protagonisten Berlin zu einem international in allen Segmenten führenden Fashion-Standort zu machen“, erläutert Wichmann. Das ExpoCenter Airport am neuen Flughafen Berlin Brandenburg biete dafür ideale Räumlichkeiten. Dass die weiter außerhalb liegende Location ein Problem für den Erfolg des Messekonzepts werden könnte, schließt Wichmann aus.

Bei der Bread & Butter zeichnet sich derweil ein neues Konzept ab: fokussierter soll sie werden. Dafür trennte sich Messe-Chef Karl-Heinz Müller von rund 100 Ausstellern. „Die Kunst liegt im Weglassen“, erklärt Müller. Trotz der Verkleinerung bleibt die Bread & Butter ein Messe-Gigant der Berliner Fashion Week. In sieben Hallen (eine weniger als im vergangenen Jahr) präsentieren sich 530 Kollektionen aus den Bereichen Street- und Urbanwear am Flughafen Tempelhof.

„Keine Masse, sondern Perfektion“ – das ist das Motto der Premium, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Mit rund 1400 Kollektionen soll der Messe eine individuelle Note verpasst werden. Wert legen die Geschäftsführer Norbert und Anita Tillmann dabei auf Glamour und Luxus. Durch die Auslagerung des Catering-Bereichs wurde zudem Platz für einen neuen Accessoires-Bereich mit Fokus auf Schmuck geschaffen.